Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber - Ihre Rechtsanwaltskanzlei in Baden. Wenn Sie einen Rechtsanwalt in Baden und Umgebung suchen, sind Sie bei uns genau richtig! Wir haben in unserer Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber klare Schwerpunkte gesetzt. Als Anwalt in Baden, setzen wir uns für Sie in den Bereichen Arbeitsrecht, Eherecht, Familienrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht und Unternehmensgründungen, Geährleistung, Schadenersatz und Zivilrecht, Immobilienrecht, Kaufverträge, Mietrecht und Wohnrecht, Verträge zu allen geschäftlichen Vorgängen und Verwaltungsrecht bzw. Gewerberecht ein. In Baden und Umgebung sind wir seit vielen Jahren aktiv. Wenn Sie also einen Anwalt für Fälle in Baden, Wien, Bruck an der Leitha, Eisenstadt und dem nördlichen Burgenland, oder Wiener Neustadt brauchen: wir sind die Richtigen für Sie. In besonderen Fällen sind wir juristisch als Anwalt für Sie in ganz Niederösterreich, Wien und Burgenland für sie aktiv. Denn der persönliche Kontakt bei der Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber in Baden, ist uns sehr wichtig. Seit über 30 Jahren sind wir juristisch aktiv und konnten schon sehr vielen Menschen als Anwalt helfen. Wir machen als Anwalt auch GmbH Gründungen, OG, KG und anderen Unternehmensgründungen. Anwalt Dr. Gottfried Forsthuber, Mag. Gottfried Forsthuber und das restliche Team der Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber in Baden stehen Ihnen in vielen Bereichen zur Seite. Hauskauf, Mietverträge, Familienrecht, Obsorge: Das und noch viel mehr machen wir für Sie.AktuellesUnsere StärkenKontaktTelefon: +43 2252 / 86 3 66, Fax: +43 2252 / 86 3 66 2, Adresse: Kaiser Franz Joseph Ring 5, 2500 Baden, E-Mail: kanzlei@forsthuber.at

Gleich anrufen und Termin verbeinbaren: +43 2252 86 3 66

telefon icon

kanzlei@forsthuber.at
+43 2252 / 86 3 66

Aktuelles

Aussagebefreiung für Lebensgefährten ausgeweitet

am Dienstag, 27 Dezember 2016 20:38

Bisher gab es einen Unterschied im Zivil- und Strafverfahren: während der Lebensgefährte die Aussage im Zivilprozess auch nach Ende der Beziehung verweigern konnte, war das im Strafprozess bisher nur bei aufrechter Beziehung möglich. Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hatte die Frage zu beantworten, ob diese unterschiedliche Behandlung gerechtfertigt ist.

Der aktuelle Fall

Ein Mann wurde vom Bezirksgericht Scheibbs wegen Körperverletzung verurteilt weil er seine Ex-Freundin geschlagen hatte. Maßgeblich waren dabei die Aussagen seiner Ex-Freundin. Er wandte sich an den VfGH.

Die Entscheidung

Das Recht die Aussage zu verweigern dient dazu, eine emotionale Zwangslage zu vermeiden. Dies gilt sowohl für den Straf- als auch für den Zivilprozess. Daran ändern auch der Grundsatz der materiellen Wahrheitsforschung und das Beschleunigungsgebot nichts.

Zu beachten ist jedoch, dass eine Lebensgemeinschaft im Sinne des Gesetzes nur vorliegt, wenn sie auf Dauer ausgelegt ist und auch sonst ihrem Wesen nach der Beziehung miteinander verheirateter Personen gleichkommt.

Der VfGH hebt die in Frage stehenden Bestimmungen mit 31.12.2017 auf. Jetzt liegt es am Gesetzgeber, neue Regelungen zu treffen.

Die gesamte Entscheidung

Ähnliche Beiträge

forsthuber jetzt Termin vereinbaren rot

Unser Angebot

-