Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber - Ihre Rechtsanwaltskanzlei in Baden. Wenn Sie einen Rechtsanwalt in Baden und Umgebung suchen, sind Sie bei uns genau richtig! Wir haben in unserer Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber klare Schwerpunkte gesetzt. Als Anwalt in Baden, setzen wir uns für Sie in den Bereichen Arbeitsrecht, Eherecht, Familienrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht und Unternehmensgründungen, Geährleistung, Schadenersatz und Zivilrecht, Immobilienrecht, Kaufverträge, Mietrecht und Wohnrecht, Verträge zu allen geschäftlichen Vorgängen und Verwaltungsrecht bzw. Gewerberecht ein. In Baden und Umgebung sind wir seit vielen Jahren aktiv. Wenn Sie also einen Anwalt für Fälle in Baden, Wien, Bruck an der Leitha, Eisenstadt und dem nördlichen Burgenland, oder Wiener Neustadt brauchen: wir sind die Richtigen für Sie. In besonderen Fällen sind wir juristisch als Anwalt für Sie in ganz Niederösterreich, Wien und Burgenland für sie aktiv. Denn der persönliche Kontakt bei der Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber in Baden, ist uns sehr wichtig. Seit über 30 Jahren sind wir juristisch aktiv und konnten schon sehr vielen Menschen als Anwalt helfen. Wir machen als Anwalt auch GmbH Gründungen, OG, KG und anderen Unternehmensgründungen. Anwalt Dr. Gottfried Forsthuber, Mag. Gottfried Forsthuber und das restliche Team der Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber in Baden stehen Ihnen in vielen Bereichen zur Seite. Hauskauf, Mietverträge, Familienrecht, Obsorge: Das und noch viel mehr machen wir für Sie.AktuellesUnsere StärkenKontaktTelefon: +43 2252 / 86 3 66, Fax: +43 2252 / 86 3 66 2, Adresse: Kaiser Franz Joseph Ring 5, 2500 Baden, E-Mail: kanzlei@forsthuber.at
kanzlei@forsthuber.at - Tel. +43 2252 / 86 3 66

Aktuelles

Tabakkonsum wird teurer

am Mittwoch, 26 Juli 2017 14:51

Die Tabaksteuer für Zigaretten wird ab 01.04.2018 neu gestaffelt. Dabei wird die von der Menge abhängige Steuer angehoben (58 € statt 53 € je 1.000 Stück) und die wertabhängige Steuer gesenkt (37,5 % statt 39 % des Kleinverkaufspreises).

Bei Feinschnitt bleibt es bei 56 % des Kleinverkaufspreises, die Mindestverbrauchsteuer wird aber von mindestens 100 € auf mindestens 110 € je Kilogramm angehoben.

Außerdem wird - bereits ab 01.08.2017 - im Tabakmonopolgesetz zur Absicherung der wirtschaftlichen Existenz der Trafikanten die Mindesthandelsspanne für Zigaretten und Feinschnitt angehoben.

Keine Änderungen gibt es zunächst für E-Zigaretten und Liquids zum Befüllen. Eine Reform auf diesem Gebiet ist bei der nächsten Novelle jedoch gut möglich.

Ähnliche Beiträge

forsthuber-jetzt-Termin-vereinbaren