Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber - Ihre Rechtsanwaltskanzlei in Baden. Wenn Sie einen Rechtsanwalt in Baden und Umgebung suchen, sind Sie bei uns genau richtig! Wir haben in unserer Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber klare Schwerpunkte gesetzt. Als Anwalt in Baden, setzen wir uns für Sie in den Bereichen Arbeitsrecht, Eherecht, Familienrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht und Unternehmensgründungen, Geährleistung, Schadenersatz und Zivilrecht, Immobilienrecht, Kaufverträge, Mietrecht und Wohnrecht, Verträge zu allen geschäftlichen Vorgängen und Verwaltungsrecht bzw. Gewerberecht ein. In Baden und Umgebung sind wir seit vielen Jahren aktiv. Wenn Sie also einen Anwalt für Fälle in Baden, Wien, Bruck an der Leitha, Eisenstadt und dem nördlichen Burgenland, oder Wiener Neustadt brauchen: wir sind die Richtigen für Sie. In besonderen Fällen sind wir juristisch als Anwalt für Sie in ganz Niederösterreich, Wien und Burgenland für sie aktiv. Denn der persönliche Kontakt bei der Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber in Baden, ist uns sehr wichtig. Seit über 30 Jahren sind wir juristisch aktiv und konnten schon sehr vielen Menschen als Anwalt helfen. Wir machen als Anwalt auch GmbH Gründungen, OG, KG und anderen Unternehmensgründungen. Anwalt Dr. Gottfried Forsthuber, Mag. Gottfried Forsthuber und das restliche Team der Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber in Baden stehen Ihnen in vielen Bereichen zur Seite. Hauskauf, Mietverträge, Familienrecht, Obsorge: Das und noch viel mehr machen wir für Sie.AktuellesUnsere StärkenKontaktTelefon: +43 2252 / 86 3 66, Fax: +43 2252 / 86 3 66 2, Adresse: Kaiser Franz Joseph Ring 5, 2500 Baden, E-Mail: kanzlei@forsthuber.at

kanzlei@forsthuber.at
+43 2252 / 86 3 66

Aktuelles

Wie kann ich meine Firma nennen?

am Mittwoch, 24 April 2019 15:22

Die „Firma“ ist eigentlich der im Firmenbuch eingetragene Name eines Unternehmens. Das Wort wird umgangssprachlich aber oft und gerne als Bezeichnung für das Unternehmen an sich verwendet.

So wie jedes Kind einen Namen braucht, braucht auch ein Unternehmen eine Bezeichnung. Die richtige zu wählen, ist oft eine Herausforderung. Wie überall, gibt es ein paar Spielregeln zu beachten.

Der Firmenwortlaut hat sich an folgenden Grundsätzen zu orientieren: Firmenwahrheit, Firmenbeständigkeit, Firmenkontinuität, Firmeneinheit, Firmenunterscheidbarkeit.

Aus diesen Grundsätzen ergibt sich, das einige Sonderzeichen, oder etwa Emojis - so toll diese auch sein mögen - nicht zum Bestandteil einer „Firma“, dh des Namens des Unternehmens, gehören können.

Sie sehen also: Die Beratung bei der Unternehmensgründung beginnt schon beim Namen. Er soll aussagekräftig, aber auch prägnant sein und muss dazu noch eintragungsfähig sein.

In einem aktuellen Fall hatte sich der Oberste Gerichtshof mit dem vielverwendeten „_“, dem „Unterstrich“ bzw. „Underscore“ auseinanderzusetzen. Darf er Bestandteil einer Firma, eines Namens sein?

Die aktuelle Entscheidung

Was Firmen betrifft kam es mit der Handelsrechtsreform 2005 zu einer Liberalisierung. Damit sollte jedoch nicht die Verwendung jeglicher Zeichen zugelassen werden. Unaussprechbare Zeichen sollten damals weiterhin unzulässig sein.

Die bloß verbale Beschreibbarkeit eines Zeichens reicht für dessen Zulässigkeit im Firmenwortlaut nicht aus. Darunter fällt z.B. eine Wellenlinie, geometrische Formen, diverse Emoji-Figuren etc.

Die Verwendung von Bildzeichen wie „*“, „#“, „_“ oder „=“ wird der Namensfunktion einer Firma nicht gerecht.

Die gesamte Entscheidung.

Ähnliche Beiträge

forsthuber jetzt Termin vereinbaren rot