Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber - Ihre Rechtsanwaltskanzlei in Baden. Wenn Sie einen Rechtsanwalt in Baden und Umgebung suchen, sind Sie bei uns genau richtig! Wir haben in unserer Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber klare Schwerpunkte gesetzt. Als Anwalt in Baden, setzen wir uns für Sie in den Bereichen Arbeitsrecht, Eherecht, Familienrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht und Unternehmensgründungen, Geährleistung, Schadenersatz und Zivilrecht, Immobilienrecht, Kaufverträge, Mietrecht und Wohnrecht, Verträge zu allen geschäftlichen Vorgängen und Verwaltungsrecht bzw. Gewerberecht ein. In Baden und Umgebung sind wir seit vielen Jahren aktiv. Wenn Sie also einen Anwalt für Fälle in Baden, Wien, Bruck an der Leitha, Eisenstadt und dem nördlichen Burgenland, oder Wiener Neustadt brauchen: wir sind die Richtigen für Sie. In besonderen Fällen sind wir juristisch als Anwalt für Sie in ganz Niederösterreich, Wien und Burgenland für sie aktiv. Denn der persönliche Kontakt bei der Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber in Baden, ist uns sehr wichtig. Seit über 30 Jahren sind wir juristisch aktiv und konnten schon sehr vielen Menschen als Anwalt helfen. Wir machen als Anwalt auch GmbH Gründungen, OG, KG und anderen Unternehmensgründungen. Anwalt Dr. Gottfried Forsthuber, Mag. Gottfried Forsthuber und das restliche Team der Rechtsanwaltskanzlei Forsthuber in Baden stehen Ihnen in vielen Bereichen zur Seite. Hauskauf, Mietverträge, Familienrecht, Obsorge: Das und noch viel mehr machen wir für Sie.AktuellesUnsere StärkenKontaktTelefon: +43 2252 / 86 3 66, Fax: +43 2252 / 86 3 66 2, Adresse: Kaiser Franz Joseph Ring 5, 2500 Baden, E-Mail: kanzlei@forsthuber.at

Gleich anrufen und Termin verbeinbaren: +43 2252 86 3 66

telefon icon

kanzlei@forsthuber.at
+43 2252 / 86 3 66

Aktuelles

„Kerniger Sportauspuffsound“ – Kennzeichen weg?

am Sonntag, 01 März 2020 14:28

„Taferl weg“ aufgrund eines Soundgenerators für "realistischen und kernigen Sportauspuffsound"?

Der aktuelle Fall

Ein Lenker mit einem Soundgenerator für den Auspuff wurde in Oberösterreich von der Polizei aufgehalten. Den Polizebeamten fiel gleich der lautstarke Auspuff auf, weswegen sie ihn aufforderten, zu einem ÖAMTC-Parkplatz zur Lärmmessung zu fahren.

Dort bestätigte sich der Verdacht: das Standgeräusch überstieg bei der Messung mit dem geeichten Messgerät den Wert im Zulassungsschein um 15 Dezibel. Aus diesem Grund wurden dem Lenker der Zulassungsschein und die Kennzeichentafel des KFZ abgenommen.

Das Verfahren bisher

Der Lenker erhob Maßnahmenbeschwerde an das Landesverwaltungsgericht Oberösterreich (LVwG).

Das Verwaltungsgericht führte eine mündliche Verhandlung durch. Dort führte ein Sachverständiger aus, dass der Soundgenerator laut den Herstellerangaben dazu dient, einen "verblüffend vollvolumigen Auspuffsound zu generieren" bzw. auf Knopfdruck einen "realistischen und kernigen Sportauspuffsound" zu erzeugen. Laut der Produktbeschreibung wird die Lautstärke auf Basis der Fahrzeugdaten nicht überschritten. Der Lenker führte nachvollziehbar aus, dass er den Soundgenerator "auf drei Stufen schalten" konnte.

Das Verwaltungsgericht sieht zwei Tatbestände als erfüllt an:

1.) Eine Gefährdung der Verkehrssicherheit ergibt sich durch die starke Lärmentwicklung, weil andere Verkehrsteilnehmer stark abgelenkt werden und sonstige für die Verkehrssicherheit wichtige Geräusche nicht ausreichend wahrgenommen werden könnten.

2.) Durch die festgestellte Überschreitung der Lautstärke wird starker Lärm durch unzulässige, nicht genehmigte Änderungen verursacht.

Deswegen würde bei einer Weiterverwendung eine Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit bzw Unfallgefahr vorliegen und die verhängte Maßnahme war vertretbar.

Die Abnahme der Kennzeichen war laut dem Verwaltungsgericht zulässig und die Maßnahmenbeschwerde wurde abgewiesen. Der Lenker erhob jedoch außerordentliche Revision an den Verwaltungsgerichtshof (VwGH).

Die Entscheidung

Der VwGH wies die Revision zurück und es bleibt damit bei der Entscheidung des Verwaltungsgerichts. Eine Weiterverwendung des Soundgenerators (der laut Sachverständigem zum Erzeugen eines "kernigen Sportauspuffsounds" dient) – bedeutet eine Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit bzw eine Unfallgefahr.

Die geamte Entscheidung.

Ähnliche Beiträge

forsthuber jetzt Termin vereinbaren rot

Nächste Veranstaltungen

There are no up-coming events

Unser Angebot

-